Therapien | Naturheilpraxis

Als Heilpraktikerin biete ich folgende Therapieformen an:

Klicken Sie auf die einzelnen Therapieformen, um mehr zu erfahren.

 

Praxisschwerpunkte

Bachblütentherapie

. . . ist die bekannteste und älteste Blütentherapie.

Bachblüten

Benannt ist sie nach ihrem Begründer, dem englischen Arzt Edward Bach. Sie ist eine der Homöopathie ähnliche feinstoffliche Methode.

In einem ausführlichen Gespräch werden vom Patienten selbst die entsprechenden Blütenessenzen ausgewählt und von mir als Therapeutin mit einer individuell erstellten Tropfenanzahl zusammengestellt. Diese Mischung wird über mehrere Wochen eingenommen und ermöglicht eine harmonischere Lebensführung. Vorhandene körperliche oder seelische Symptome, die durch mangelnde Beachtung der Befindlichkeit auftreten, gehen zurück, weil sie verstanden wurden und nicht mehr notwendig sind.

Mit diesen Blüten kann man sowohl aktuelle Themen ansprechen als auch konstitutionell arbeiten. Bachblüten sind auch für Kinder besonders geeignet und effektiv.

Migränebehandlung

Migräne behandle ich seit vielen Jahren mit individuell ausgetesteten spagyrischen Mischungen. Die Behandlung erstreckt sich über mindestens ein halbes Jahr und erfordert 2-4-wöchtentliche Termine, an denen die Tropfenanzahl und die Mischungsinhalte immer wieder neu überprüft werden.

Eine kooperierende Apotheke stellt die Arznei sorgfältig zusammen.

Spagyrik

(Spagyrik = aus dem Griechischen, bedeutet trennen und wieder zusammenführen)

. . . stärkt die Selbstheilungskräfte auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene und verbessert den Energiefluss des Patienten.

Durch Stärkung der positiven Energie balancieren sich die Körperebenen ein. Damit werden Symptome nicht unterdrückt oder verschoben, sondern ursächlich erfasst, aufgelöst und somit früher oder später überflüssig.

Es gibt rund 100 spagyrisch aufbereitete Einzelessenzen, die entweder oral eingenommen oder aufgetragen werden. Ausgesuchte, frische und komplette Pflanzen aus biologischem Anbau werden einer alkoholischen Gärung unterzogen, hierdurch werden die Wirkstoffe gut aufgeschlossen. Anschließend wird destilliert, um die ätherischen Öle zu gewinnen. Der Rest des Pflanzenbreies wird getrocknet, gepresst und verascht. Nun können die Mineralien gewonnen werden. Während der Dauer eines Mondzyklus werden die chemisch veränderten Einzelkomponenten wieder zusammengefügt und vermischt.

Entsprechend dem Krankheitsbild werden für jeden Patienten Essenzen individuell ausgewählt, dosiert, ausgetestet und von einer kooperierenden Apotheke zu einer gebrauchsfertigen Mischung zusammengefügt. Diese Mischungen finden ihre Anwendung sowohl bei akuten als auch bei chronischen Erkrankungen.

Weitere Therapien

Ausleitende Verfahren

. . . sind entschlackende Methoden, die Zellgifte über Haut und Darm ausleiten und das Immunsystem und den Organismus anregen.

Schröpfen (unblutig)
Schröpfgläser werden an bestimmten Organreflexpunkten am Rücken angesetzt. Dadurch werden die entsprechenden Organe aktiviert und ein Gleichgewicht wiederhergestellt.

Schröpfmassagen
Nach dem Auftragen eines Gleitmittels werden die Schultern und der Bereich neben der Wirbelsäule mit einem großen Schröpfkopf abgefahren. Dabei kommt es gewollt zu schmerzlosen Mikroverletzungen im Gewebe mit dem Ergebnis, dass der Körper im behandelten Bereich stärker durchblutet wird und vorhandener Spannungsschmerz rasch nachlässt.

Body mind centering

. . . ist eine Therapieform, die mit der Eigenschwingung jeder lebendigen Körperzelle arbeitet. BMC geht dabei weit über die Übertragung und den Fluss von Energie mit den Händen hinaus. Der Therapeut erspürt jede Gewebeart individuell und regt sie im individuellen Körperrhythmus wieder zur Resonanz an.

Der Therapeut benötigt ein hohes Maß an anatomischen Kenntnissen und Vorstellungskraft, um jederzeit auf die vorhandenen Dissonanzen reagieren zu können. Während der Behandlung kann der Patient verdrängte, nicht gelöste Erfahrungen im Schonraum der Behandlung erleben und neue, adäquate Lösungen für sich ausprobierenn.

Fußreflexzonenmassage

. . . zählt zu den Umstimmungs- und Ordnungstherapien. Sie bedient sich spezieller Grifftechniken. Dieses Verfahren sorgt für eine bessere Durchblutung und aktiviert fernwirkend über die Akupunktur-Meridiane die entsprechenden Organe.

Ich setze die Fußreflexzonenmassage sowohl bei körperlichen Beschwerden als auch bei Schlafstörungen und Unruhezuständen ein.

Homöopathie

. . . ist eine spezielle Reiztherapie mit dem Ziel, die selbst regulierenden Kräfte des Körpers zu stimulieren. Homöopathie funktioniert nach dem Ähnlichkeitsprinzip: »Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden«. Dabei werden Stoffe, die gleiche Symptome hervorrufen wie die des Patienten, in einer unterschiedlich hohen Potenzierung gegeben. Ich arbeite sowohl mit Einzelmitteln in niedrigen und mittleren Potenzen als auch mit Komplexmitteln.

Dabei ermittle ich nach der genauen Beschreibung der Symptome eine kleine Auswahl von möglichen Mitteln und teste das exakte Mittel, die angemessene Potenz und die Einnahmedauer für den einzelnen Patienten aus.

Living Essences

Diese australischen Blüten wurden von Dr. Vasudeva Barnao gefunden und erforscht. Er entwickelte gemeinsam mit seiner Ehefrau Kadambii auf Grund seiner gemachten Erfahrungen mit diesen Blüten ein breit gefächertes Therapiekonzept, das ganz individuell auf die Problematik des einzelnen Patienten eingehen kann und erlebte negative Strukturen auflöst und zum Verschwinden bringt. Die Erfahrung des Neubeginns wird von den Patienten oft sehr beeindruckend körperlich erlebt und beschrieben.

Anders als bei Bachblüten besteht bei Living Essences die Möglichkeit, die Blüten nicht nur einzunehmen, sondern auf besonderen Punkten des Körpers anzulegen bzw. aufzutragen, um eine Wirkung/Reaktion beim Patienten zu ermöglichen.

Diese Blüten sind nur für Patienten geeignet, die bereits Erfahrungen in der Arbeit mit Bachblüten gemacht haben. Living Essences unterstützen sehr bei der spirituellen Suche, verlangen aber vom Patienten ein hohes Maß an Bereitschaft, sich auf den aktuellen Prozess und auf eine neue Lösung einzulassen.

Ohr-Akupunktur

. . . ist ein Teilgebiet der Körperakupunktur. Bei dieser Therapieform werden die Akupunkturnadeln ausschließlich am Ohr gesetzt.

Ich setze die Ohr-Akupunktur zur Raucherentwöhnung und bei bestimmten Schmerzzuständen ein.

Ohrkerzen

. . . sind mit Bienenwachs getränkte Leinenröhrchen. Sie werden nur bei intaktem Trommelfell eingesetzt. Beim Abbrennen kommt es zu einem Kamineffekt, und das Trommelfell wird in Vibration versetzt, das sorgt für Entspannung und Wohlbefinden.

Raucherentwöhnung

. . . erfolgt an mindestens zwei Terminen im Abstand von ein bis zwei Wochen. Voraussetzung ist eine Nikotinkarenz von 24 Stunden vor Behandlungsbeginn!

Zunächst wird mit einem Spirometer das aktuelle Atemzugvolumen erfasst. Danach werden die jeweiligen Suchtpunkte am Ohr akupunktiert.
Ihre körperliche Entgiftung unterstütze ich durch eine speziell für Sie ausgewählte spagyrische Tropfenmischung, die von einer kooperierenden Apotheke hergestellt wird.

Zusätzlich gebe ich ein passendes homöopathisches Einzelmittel, um Begleiterscheinungen des Nikotinentzugs zu lindern. Außerdem unterstütze ich ihre Psyche mit einer individuellen Bachblütenmischung. Vitamine und Enzyme unterstützen ebenfalls den Entgiftungsprozess.

Diese mehrstündige Behandlung berechne ich mit 250 €

Reiki

. . . ist eine Methode des natürlichen, energetischen Heilens, bei der positive Lebensenergien fließen, Emotionen harmonisiert werden und eine neue Balance erreicht wird.

Der Patient spürt bei der Behandlung ein angenehmes Wärmegefühl im Körper, oft ein Prickeln im Bereich der aufgelegten Hände.

Reiki erzeugt ein Gefühl innerer Zufriedenheit, großer Ruhe und tiefer Entspannung. Bei regelmäßiger Behandlung durchläuft der Patient einen Prozess emotionaler und physischer Reinigung und Klärung. Oftmals ist dieser Vorgang an einem intensiveren Stoffwechselgeschehen zu ersehen. Alle Körperflüssigkeiten riechen intensiver, und auch zurückgehaltene, unverarbeitete Emotionen können sich lösen. Dadurch besteht die Möglichkeit der Bearbeitung und Integration von inneren Konflikten.

Schüßlersalze

. . . sind Mineralsalze in homöopathisch niedrigen Potenzen, welche die Funktionsabläufe der Körperzellen wieder ins Gleichgewicht bringen.

Es handelt sich dabei um Substanzen, die physiologisch im Körper vorhanden sind und dann verabreicht werden, wenn ein Mangel körperlich erkennbar ist. Durch die homöopathische Potenzierung entfalten Schüßlersalze eher eine funktionelle Wirkung im Zellstoffwechsel. Die aufbereiteten Mineralsalze werden bereits über die Mundschleimhaut in den Organismus aufgenommen und sind somit schneller verfügbar und können Störungen des Gleichgewichts zwischen dem inneren Milieu der Zellen und den Zellzwischenräumen ausgleichen.